Wasser im Aufzugsschacht

Vor Schäden im Aufzugsschaft kann nur eine Solide Abdichtung schützen.

Bei einer Aufzugsunterfahrt ist das größte Problem das Grundwasser, welches in den Trog drückt,

der die Aufzugsunterfahrt darstellt.
Eine Folge daraus ist, dass nicht nur der Aufzug und seine Elektrik beschädigt werden, sondern auch zukünftig das Gebäude durch

diese Feuchtigkeit massiv beeinträchtig.


Bei dem Bau einer Aufzugsunterfahrt ist aus diesem Grunde eine Abdichtung immer vorrangig. Dabei ist zu beachten, dass sowohl die Dichtsohle als auch die Betonwanne zuverlässig abgedichtet sind.


Eine Sicherung und Stabilisierung sowie eine Abdichtung und Verfüllung von Bauwerken mit Polyurethanharz ist empfehlenswert. Sind Risse, die durch physikalische Kräfte (Lasten,
Zug, Druck usw.) entstanden, müssen diese zunächst neutralisiert werden. Es kann dabei durchaus passieren, dass Bauteile entkoppelt werden müssen und deren Verbinung im Nachgang
mit einem kraftschlüssig abbindenden Epoxidharz wiederhergestellt werden muss.
 


Das Abdichtungssystem „Kristall“ hat eine besondere Eigenschaft: Seine Inhaltsstoffe verfügen über die besondere Fähigkeit, in durchfeuchteten Poren und Kapillaren aktiv nicht lösliche, amorphe Kristalle zu bilden. Im Kernbereich des Untergrundes findet eine Mikrokristallisation statt, die den Baustoff zu einem Teil der Abdichtung werden lässt. Die rissverschließende Wirkung wird nach und nach von oben nach unten verstärkt, sobald noch Wasser vorhanden ist. Nach ungefähr einem Jahr beträgt die Dicke der so gewachsenen, wasserundurchlässigen Schicht ca. 30 cm. Die so entstandene Abdichtung schützt den Beton dauerhaft vor dem Eindringen von Wasser. Einen zusätzlichen Schutz für den Beschichtungsaufbau stellt die spezielle Oberflächenbehandlung dar. Diese kann bei Kundenwunsch farblich gestaltet werden und bildet somit gleichzeitig den Abschluss der Sanierungsarbeiten.

Kristall-System zur Abdichtung von Aufzugunterfahrten:

  1. Abdichtung ohne Aufgraben.
  2. Besonders bei hohem Lastfall durch Druckwasser
  3. Abdichtung, Verfüllung, Stabilisierung, Sicherung von Bauwerken
  4. Preiswerte Ausführung

 

Vorgehensweise:

aufzugschacht


    - Eine ölbeständige Beschichtung in der Aufzugsunterfahrt nach TÜV Vorschriften 

    - Beschichtung von Fluchttreppen der Tiefgarage

    - eine öl- und salzbeständige Sockelbeschichtung

    - eine Stützenbeschichtung der Tiefgarage

    - und zuletzt eine Bodenbeschichtung der Tiefgarag

 
Typische Einsatzgebiete von Abdichtungen:


    Keller und Tiefgaragen

    Trinkwasseranlagen

    Aufzugsschächte

    Gegen aufsteigende Feuchtigkeit

    negative-Abdichtung unterhalb von flexiblen Abdichtungssystemen

    Zur Füllung von Lunkern, Luftblasen und Oberflächenrauhigkeit